Die „Pille danach“

Die Pille danach ist eine Maßnahme für den Notfall und sollte nur ausnahmsweise angewendet werden, wenn es für andere Verhütungsmethoden zu spät ist.

Wie wirkt die „Pille danach“?
Das Prinzip besteht in der Einnahme einer höheren Hormondosis, die als Einmaldosis innerhalb von 48 bis spätestens 72 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen wird. Eine Schwangerschaft kann sich dann nicht in der Gebärmutter einnisten.

Wo bekomme ich die „Pille danach“?
Die „Pille danach“ gibt es auf ärztliches Rezept in der Apotheke. Ihr Frauenarzt/Frauenärztin wird vorher mit Ihnen besprechen, ob die Einnahme wirklich sinnvoll und erforderlich ist.

Anmerkung
Nicht jede Verhütungsmethode ist für jede Frau geeignet. Bei allen Methoden sollte das „für und wider“ abgewogen werden. Wir beraten Sie selbstverständlich gern ausführlich.