Die Sterilisation

Die Sterilisation ist eine endgültige Verhütungsmethode, d.h. sie verlangt eine wirklich gut überlegte Entscheidung. Der Vorteil ist die große Sicherheit und die endgültige Lösung des Verhütungsproblems.

Was wird bei der Sterilisation gemacht?
Der Eingriff wird durch Bauchspiegelung (Laparoskopie) in kurzer Narkose als ambulante Operation durchgeführt. .Es wird beidseitig der Eileiter durchtrennt oder verschweißt, so dass er nicht mehr durchgängig ist. An den Eierstöcken, welche die weiblichen Hormone bilden, wird nichts verändert.

Wie und wo wird die Sterilisation durchgeführt?
Die Sterilisation der Frau wird von uns als ambulante Operation (siehe auch dort) in unserer Tagesklinik durchgeführt.

Anmerkung
Nicht jede Verhütungsmethode ist für jede Frau geeignet. Bei allen Methoden sollte das „für und wider“ abgewogen werden. Wir beraten Sie selbstverständlich gern ausführlich.